Führung

Führen in der neuen Wirtschaftswelt

Nichts ist so beständig wie die Veränderung. Was uns heute noch unmöglich erscheint, kann morgen bereits die Norm sein. Wirtschaft und Gesellschaft befinden sich im grössten Umwandlungsprozess aller Zeiten, und das Tempo dieses radikalen Wandels ist beinahe atemberaubend.

Kein Wunder, dass zahlreiche Menschen, auch viele Führungskräfte, mit diesen Umwälzungen überfordert sind. Sie können in ihrer persönlichen Entwicklung nicht Schritt halten, wenn sie fast täglich vor neuen Realitäten stehen. Manche Veränderungen sind revolutionär, sie verändern die Welt für immer. Das Führungsverhalten und die Managementmethoden jedoch sind vielerorts noch dieselben wie vor dreissig Jahren.

Eine erfolgreiche Zukunft kann angesichts dieses rasanten Wandels nicht in der Erneuerung der Vergangenheit liegen. Im Gegenteil! Wer in den Märkten von morgen überleben will, braucht heute aussergewöhnliche Orientierungs- und Führungsinstrumente.

Nutzen Sie und Ihre MitarbeiterInnen in leitender Position die Chance, sich für die neuen Marktbedingungen fit zu machen. Holen Sie sich das Werkzeug im Beljean Seminar „Führen in der neuen Wirtschaftswelt“!

Das Beljean Seminar ist keine Massenveranstaltung. Der Seminarleiter ist kein so genannter Motivationstrainer, bei dem man auf den Tischen tanzt oder über glühende Kohlen geht. Auch ist er kein Wirtschaftsprofessor, der das Rad nochmals erfindet.

Das Beljean Seminar fordert zur Arbeit an sich selbst heraus; zur Erarbeitung einer Kompetenz nämlich, die künftig noch viel wichtiger sein wird als die fachliche: Die Führungs- und Managementkompetenz als der Wettbewerbsfaktor Nr. 1!

Deshalb steht nicht die kurzfristige Begeisterung im Vordergrund, sondern ein Denk- und Trainingsprozess, durch den Sie sich in ihrer Führungspersönlichkeit stärken und vorankommen.

Seminarziele

  • Die eigenen Potenziale erkennen und die Arbeit an sich selbst als lebenslangen Prozess verstehen lernen
  • Grössere Selbstsicherheit im Auftritt
  • Ein Arbeitsklima schaffen, in welchem sich alle mit Begeisterung und Leidenschaft für die Unternehmensziele einsetzen, weil es Spass macht und die Mühe wert ist
  • Mitarbeiter beginnen unternehmerisch zu denken und zu handeln, entwickeln Eigeninitiative und bringen ihr kreatives Potenzial in die Lösung ihrer Aufgaben ein
  • Aus Problemdenkern werden Chancendenker: Frühzeitige Erkennung sowie effiziente und Lösung der Anforderungen
  • Immer mehr gute Kunden, Geschäftspartner, Mitarbeiter und Kollegen verspüren den Wunsch, mit Ihnen und Ihren Mitarbeitern zusammenzuarbeiten, denn nichts ist so erfolgreich wie der Erfolg

Konzept

An fünf einzelnen Seminartagen, verteilt über vier Monate, erarbeiten sich die TeilnehmerInnen eine Vielzahl neuer Erkenntnisse, Ideen und Erfahrungen. Praktische Übungen, aktive Parts, Gruppenarbeiten und Erfahrungsaustausch ermöglichen ein aktives Lernen durch Erleben. Die maximale Teilnehmerzahl pro Gruppe beträgt 12 Personen.

Beljean Seminare bezwecken nicht das Antrainieren einheitlichen Verhaltens. Es gilt im Gegenteil, die Individualität der einzelnen Personen zu respektieren, und unabhängig davon wieviel Jahre Berufserfahrung jemand mitbringt, neue Wege aufzuzeigen, um über sich hinaus zu wachsen. Damit folgen wir konsequent unserer Leitidee, Menschen zu fördern.

Die vier Zwischenräume von jeweils mehreren Wochen werden ebenfalls aktiv genutzt:

  1. Lektüre der Seminarunterlagen
  2. Selbstreflexion mit Hilfe konkreter Fragestellungen
  3. Praxisübungen anhand klar definierter Aufgaben nach dem Umsetzungsprinzip: Es genügt nicht zu wissen, man muss es tun
  4. Individuelle Vorbereitung auf den folgenden Seminartag

Seminarinhalte

  • Selbstvertrauen und Selbstsicherheit als Grundpfeiler erfolgreicher Führung
  • Planung und Selbstorganisation
  • Wie motiviere ich mich im Blick auf besondere Herausforderungen
  • Die Wirkung der eigenen Persönlichkeit auf andere kennen und im positiven Sinn verstärken
  • Veränderungen nicht als Bedrohung, sondern als Chance wahrnehmen
  • Lernen, bewusst zu agieren, und weniger zu reagieren
  • Zeitdiebe erkennen und auf Distanz halten
  • Zielorientierte Gesprächsführung und Verhandlungsgeschick
  • Praxiserprobte Führungsgrundsätze
  • Mut zum Delegieren
  • Richtiges Verhalten in Konfliktsituationen
  • Motivation fördern, Demotivation vermeiden

Die positive Herausforderung

Der weise Kungtse sagte einmal: „Ein Tor ist, wer mit seiner Arbeit nicht bei sich selbst anfängt.“ Dem ist beizufügen, dass die hier gemeinte Arbeit uns mehr abverlangt, als jede andere Tätigkeit, und sei diese noch so anstrengend. Drei Dinge machen die Arbeit an sich selbst zu einer ständigen Herausforderung: Selbstüberwindung, Kritikfähigkeit und Ausdauer.

Ein Lernender ist wie ein Ruderer, der gegen den Strom rudert. Hört er auf zu rudern, bleibt er nicht stehen, er wird vom Strom zurück getrieben. Ja, es stimmt schon: Wer glaubt, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden.

Seit 1973 nutzen Firmen aller Branchen und Grössen im gesamten deutschsprachigen Raum Beljean Seminare zur Förderung des wertvollsten Kapitals, ihrer MitarbeiterInnen.

 

Autor: - Datum: Dienstag, 12. Juli 2011 11:05

Keine weiteren Kommentare möglich.