Ein guter Chef fordert und fördert

Ein Chef kann seine Mitarbeiter mit Geld motivieren. Besser, weil nachhaltiger sind jedoch gemeinsame Ziele, ein gutes Arbeitsklima und Weiterbildungschancen, sagt Businesscoach Michaela Lückenotto.

KZV aktuell: Frau Lückenotto, womit können Chefs ihre Mitarbeiter richtig demotivieren?

Lückenotto: Viele Jobs sind sicher, doch eine Vielzahl der Arbeitnehmer geht nicht gern zur Arbeit. Teils sind es unangemessene oder zu hohe Erwartungen und ganz beson­ ders mangelnde Wertschätzung, die Mitarbeiter vermissen. Auch Fairness ist ein häufiges Thema sowie schlechtes Ar­beitsklima und viele Überstunden.

KZV aktuell: Warum?

Lückenotto: Häufig ist der Terminkalender gut gefüllt, dann fällt noch eine Kollegin aus und es bleibt keine Zeit für Austausch und Abstimmung. Auf Dauer führt ständiger Ter­mindruck zu emotionalem Stress. Der Mitarbeiter fühlt sich wie eine Maschine, die nur funktionieren soll.

KZV aktuell: Können Arbeitgeber ihre Mitarbeiter über­ hauptmotivieren? Oder können diese das nur selbst?

Lückenotto: Grundsätzlich kann sich jeder eher selbst motivieren. Ein sehr wichtiger Beitrag des Arbeitgebers ist jedoch ein motivierendes Umfeld. Wie ist die interne Kom­munikation, die gemeinsame Kultur und Ziele? Verbinden die Mitarbeiter ihre persönlichen Ziele mit den Zielen der Pra­xis, dann entsteht eine emotionale Bindung, die sich sehr positiv auf die Zusammenarbeit, Belastbarkeit und Ergebnis­ se der Praxis auswirkt.

KZV aktuell: Welche Haltung eines Chefs wirkt sich be­sonders vorteilhaft auf die Zufriedenheit der Mitarbeiter aus?

Lückenotto: Ein situativer Führungsstil, der den aktuellen Bedürfnissen der einzelnen Mitarbeiter entgegenkommt, ist sehr vorteilhaft. Ebenso regelmäßige Gespräche und eine offene Fehlerkultur.

KZV aktuell: Welche Rolle spielt Geld für die Motivation?

Lückenotto: Eine wettbewerbsfähige Vergütung (je nach Region und Standort) ist immer von Vorteil. Die jüngere Ge­neration hat häufig noch den Wunsch auf persönliche Ent­wicklung und eine ausgeglichene Work­Life­Balance, sowie ein gutes Praxisklima. Das gute Image der Praxis ist ein kla­rer Vorteil bei der Gewinnung neuer Mitarbeiter.

KZV aktuell: Neben Geld gibt es noch andere materielle Zuwendungen wie Dienstwagen. Was halten Sie davon?

Lückenotto: Zukünftig werden flexible Arbeitszeiten noch wichtiger. Richten Sie die Praxis darauf aus und hono­rieren besondere Leistungen. Wenn der Mitarbeiter nur auf die Vergütung schaut, dann ist er ständig auf dem Sprung. Auch Qualifizierungen und Entwicklungschancen sind bei guten Mitarbeitern hoch im Kurs.

KZV aktuell: Wie wirkt sich Verantwortung und Freiraum auf die Motivation der Mitarbeiter aus?

Lückenotto: Nicht jeder Mitarbeiter trägt gerne Verant­wortung. Es gilt diese zu identifizieren und zu fördern. Unter­forderung ist ebenso wie Überforderung eine Belastung für die Mitarbeiter.

KZV aktuell: Wie wichtig ist Lob?

Lückenotto: Leider wird noch zu wenig gelobt. Lob ist Balsam für die Seele. Wer individuell und angemessen lobt, der hat auch eher eine gute Chance kritische Punkte anzu­ sprechen. Auch hier ist eine gute Balance von Vorteil.

KZV aktuell: Was können Arbeitgeber sonst noch tun, da­ mit Mitarbeiter gerne zur Arbeit kommen?

Lückenotto: Gute Strukturen und klare Zielvorgaben ge­ben eine gute Orientierung. Der Mitarbeiter kann sich darauf einstellen und seine Arbeitskraft ausrichten.

KZV aktuell: Und wie motiviere ich mich als Chef selbst?

Lückenotto: Ist die Führungsaufgabe gewollt und keine lästige Pflicht im Praxisalltag, dann macht es viel Freude Mitarbeiter zu fordern und zu fördern. Daher ist es wichtig im Vorfeld die Rolle gut zu klären. Eventuell kann eine weite­re Führungsebene eingefügt werden oder eine Person damit bevollmächtigt werden. Mitarbeiter wollen stolz sein auf ih­ren Chef und die Praxis, sonst orientieren sie sich auf Dauer um. Der aktuelle Arbeitsmarkt bietet dafür vielfältige Möglichkeiten.

KZV aktuell: Motivieren deutsche Chefs genug?

Lückenotto: Nicht immer wird die Arbeit an der Praxis und den Mitarbeitern wichtig genug eingeschätzt. Die Fluk­tuation gibt dazu eine gute Rückmeldung.

KZV aktuell: Welche Maßnahme hat den stärksten Effekt? Also: Womit anfangen?

Lückenotto: Vertrauen wächst aus guter Kommunikation. Eine gute Gesprächs­ und Fehlerkultur ist die Basis für gute Zusammenarbeit. Richten Sie Aktivitäten auf die Förderung der Mitarbeiter aus. Aktive Führung wirkt höchst imagestei­ gernd und steigert langfristig den Ertrag.

KZV aktuell: Was zeichnet einen guten bzw. führungs­ starken Chef sonst noch aus?

Lückenotto: Ein guter Chef fordert und fördert. Er stellt Fragen, teilt Verantwortung und gibt Feedback. Er wirkt ins­ pirierend und setzt klare und realistische Ziele. Er ist außer­ dem offen und hat keine Schwierigkeiten damit, Fehler zuzu­geben. Er verkörpert Werte und versucht, Vorbild für seine Mitarbeiter zu sein.

KZV aktuell: Vielen Dank für das Gespräch.

(Quelle: KVZ aktuell, 2017)

 

 

Den Original-Artikel als PDF darstellen

Schlagwörter »
Autor: - Datum: Samstag, 25. November 2017 9:51

Keine weiteren Kommentare möglich.