Das Sanitätshaus im Wandel

Hilfsmittel, die keinem mehr nutzen

Irgendwann werden Hilfsmittel durch das Fehlen jeglicher Beratung so schlecht, dass sie de facto nicht mehr verwendbar sind. Was nutzt einem ein optimales Hilfsmittel, wenn die dazugehörige Beratung, Vermessung und Versorgung nicht professionell ist? Welchen Wert hat ein Hilfsmittel, wenn die fachliche Beratung und Begleitung zur Versorgung fehlt?

Sanitätshaus 1

Überhaupt keinen. Ergo sinkt der Preis, den man dafür zu zahlen bereit ist, in Richtung null.

Es gibt bereits etliche solcher Nicht-Hilfsmittel. Eine ganze Reihe von Häusern, deren Service so unterirdisch ist, dass Patienten dafür keinen Schnäppchenpreis der Welt je wieder zahlen würden.

Unternehmen, in die keiner mehr investiert.

Die oft gestellte Frage, lautet: „Wann wird das mit dem Service denn endlich wieder besser?“

„Raus aus dem Preis-Vergleich – rein in den Service-Vergleich.“

Bieten Sie Ihren Patienten und Kunden ein wenig mehr, als sie erwarten. Ihr Einsatz rechnet sich rasch und führt zu mehr Freude bei der Arbeit, sowie Umsatzsteigerungen durch Kundengewinnung und -bindung.

Die Praxis hat gezeigt, dass es sinnvoll ist einen aktuellen IST-Status fest zu stellen. Nehmen Sie dafür externe Unterstützung in Anspruch. Dies hat den Vorteil, eine umgehende nicht gefärbte und qualifizierte Rückmeldung zu erhalten, meist schon mit Vorschlägen und praxiserprobten Möglichkeiten. Diese gilt es dann zu bewerten und in einen eigenen smarten Zielplan zu verfassen. In bestimmten Fällen werden diese Analysen seitens des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gefördert.

Positionieren Sie sich und Ihr Sanitätshaus als Marke. Starke Marken geben Sicherheit und garantieren Qualität.

Möglichkeiten sehen Sie hier…

Schlagwörter »
Autor: - Datum: Dienstag, 5. November 2013 12:04

Keine weiteren Kommentare möglich.