Autorenarchiv

Ein guter Chef fordert und fördert

Samstag, 25. November 2017 9:51

Ein Chef kann seine Mitarbeiter mit Geld motivieren. Besser, weil nachhaltiger sind jedoch gemeinsame Ziele, ein gutes Arbeitsklima und Weiterbildungschancen, sagt Businesscoach Michaela Lückenotto.

[…]

Thema: Veröffentlichungen | Kommentare deaktiviert für Ein guter Chef fordert und fördert | Autor:

Praxiserfolg heute: Der Mitarbeiter im Fokus

Samstag, 25. November 2017 9:44

Nichts ist so beständig wie die Veränderung. Was uns heute noch unmöglich erscheint, kann morgen bereits die Norm sein. Wirtschaft und Gesellschaft befinden sich im rasanten Wandel. Kein Wunder, dass zahlreiche Menschen, auch Führungskräfte, von diesen Umwälzungen überdurchschnittlich gefordert sind. Fast täglich stehen wir vor neuen Realitäten. Das Führungsverhalten und die Managementmethoden jedoch sind vielerorts noch dieselben wie vor zig Jahren.

[…]

Thema: Veröffentlichungen | Kommentare deaktiviert für Praxiserfolg heute: Der Mitarbeiter im Fokus | Autor:

Mehr Erfolg durch Coaching

Samstag, 15. Oktober 2016 14:06

Klassische Management-Methoden stoßen immer mehr an ihre Grenzen. Alles Optimieren und Strukturieren reicht nicht mehr aus. Die menschlichen Qualitäten treten wieder mehr und mehr in den Vordergrund.

Abläufe werden komplexer, die Zusammenhänge systemischer, die Lösungen dringender. Wie kann dabei Coaching unterstützen? Ein Coach ist kein Lösungsgeber. Er unterstützt und begleitet. In der Regel geht es nicht um ein stabiles Problem. Meist verstecken sich dahinter mehrere Hemmnisse. Was ist beunruhigend? Wo gibt es schnell eine Erleichterung, ohne das große Rad drehen zu wollen? Diese Maßnahmen werden gemeinsam festgelegt und in die Umsetzung gebracht. Veränderung ist das zentrale Thema. Hier kann der Coach an verschiedenen Stellen unterstützen: […]

Thema: Impulse | Kommentare deaktiviert für Mehr Erfolg durch Coaching | Autor:

Führung erfolg-reich: Der wertschätzende Umgang mit Mitarbeitern

Samstag, 2. Juli 2016 12:57

Nichts ist so beständig wie die Veränderung. Was uns heute noch unmöglich erscheint, kann morgen bereits die Norm sein. Wirtschaft und Gesellschaft befinden sich im rasanten Wandel.

Kein Wunder, dass zahlreiche Menschen, auch viele Führungskräfte, mit diesen Umwälzungen überdurchschnittlich gefordert sind. Fast täglich stehen wir vor neuen Realitäten. Das Führungsverhalten und die Managementmethoden jedoch sind vielerorts noch dieselben wie vor dreißig Jahren. […]

Thema: Impulse | Kommentare deaktiviert für Führung erfolg-reich: Der wertschätzende Umgang mit Mitarbeitern | Autor:

Sieben Stufen zum besseren Arbeits-Lebens-Zeit-Gleichgewicht

Mittwoch, 2. September 2015 20:08

Was macht erfolgreiches Lebens-Management aus?

Lassen Sie uns zuerst einmal auf das Wort LEBEN schauen. Welche Bedeutung hat jeder einzelne Buchstabe? Steht das L eventuell für Liebe, E für Erlebnis, B für Begegnungen, das zweite E für Energie oder Ergebnis und das N für Neues? Die Definition ist sehr individuell und zeigt deutlich, wie unterschiedlich die Ausrichtungen sein können.

Welche Bedeutung hat das Wort: Management? Zum Thema Management finden wir bei Wikipedia die Erklärung „an der Hand führen“ und „das Haus bestellen“. Es geht dabei um wirksame, richtige und gute Lenkung und Entwicklung. Management macht vieles erst wirksam. Management ist reiner Selbstzweck und bedeutet Planung, Organisation, Aktion sowie regelmäßiger Abgleich. […]

Thema: Impulse | Kommentare deaktiviert für Sieben Stufen zum besseren Arbeits-Lebens-Zeit-Gleichgewicht | Autor:

Mitarbeiter – das unbekannte Wesen?

Freitag, 30. Januar 2015 17:00

Klärung der gegenseitigen Erwartungen

Zunächst gilt es die Erwartungen abzugleichen. Welche Erwartungen sind an die Person in der betreffenden Funktion gerichtet. Und welche Erwartungen hat die Person an die Funktion. Das Ergebnis ist ein Bild, das die Rolle als Bündel von Erwartungen veranschaulicht. Widersprüche werden so deutlich.Gegenseitiger Respekt und Vertrauen sind die Basis für eine gelungene Zusammenarbeit und vollständige Patientenorientierung. Voraussetzung ist ein Praxis-Konzept und die passende Strategie. Das besondere Vertrauensverhältnis zwischen Patienten, Arzt und Mitarbeitern muss stets geachtet und darf niemals verletzt werden. Sonst entstehen Image-Schäden. […]

Thema: Impulse | Kommentare deaktiviert für Mitarbeiter – das unbekannte Wesen? | Autor:

Atempause: Natur und Kochen

Donnerstag, 24. Juli 2014 17:45

Jeder Mensch benötigt einen Augenblick, um durchzuatmen, seine Gedanken zu sortieren, das Geschaffene zu reflektieren und Kraft für Neues zu sammeln.

In diesem außergewöhnlichen Seminar haben Sie die Möglichkeit, endlich einmal wieder Zeit für sich zu genießen. Sie bekommen die Chance über den Tellerrand zu schauen und Ihren Horizont zu erweitern. Sie werden eine ganzheitliche Betrachtungsweise kennenlernen. Sie erfahren, wie eng Körper, Seele und Geist verbunden sind und wie wir durch unser Handeln unsere Umwelt beeinflussen.  […]

Thema: Impulse | Kommentare deaktiviert für Atempause: Natur und Kochen | Autor:

Wenn die Uhr tickt

Sonntag, 15. Juni 2014 10:15

Ist die Entscheidung für die eigene Praxis oder Apotheke gefallen, muss Vieles entschieden und organisiert werden. Eine detaillierte Planung unterstützt Sie bei der Umsetzung – und gibt Ihnen Zeit für Familie und Freunde.

Der Schlüssel zum erfolgreichen Zeitmanagement liegt in einer guten Planung und in klar definierten Verantwortlichkeiten.

Ziele definieren und schriftlich festhalten

Zunächst muss das angestrebte Ziel klar sein. Wie soll die Praxis bzw. Apotheke einmal aussehen und organisiert sein? Wie viel Zeit möchte ich in mein Unternehmen investieren? Welche Partner und Spezialisten benötige ich bei der Umsetzung? Das festgelegte Ziel benötigt eine Formulierung, die für alle Beteiligten glasklar, messbar sowie schriftlich fixiert ist. Denn das gesamte Team, die ganze Erscheinung der Praxis bzw. Apotheke steht im Licht der Öffentlichkeit. […]

Thema: Veröffentlichungen | Kommentare deaktiviert für Wenn die Uhr tickt | Autor:

Verrückt bleiben! – Mein Leitfaden für freie Radikale

Donnerstag, 6. Februar 2014 17:46

  • Ich werde jeden Tag mit feurigem Atem begrüßen.
  • Furchtlos sein! Nicht warten, was die anderen sagen!
  • Es ist nie zu spät.

Kapitel 1: Selber denken

„Wenn Du denkst, du denkst, dann denkst du nur, du denkst.“ (Juliane Werding)

Das Leben persönlich nehmen und danach handeln, so geht es. Man definiert sich durch die Entscheidungen, die man trifft. Sich nicht beirren lassen. Nicht auf jede Frage gibt es eine Antwort, dennoch kann man danach suchen.

Wer einen Gedanken zum ersten mal denkt und ausspricht, steht oft vor den anderen wie ein Depp da. „Der Stein der Weisen sieht dem Stein der Narren zum Verwechseln ähnlich“, sagt Joachim Ringelnatz. „Das Falsche ist oft die Wahrheit, die auf dem Kopf steht“, sagt Freud. Selber denken, es anders anpacken. Was ist so schlimm daran? […]

Thema: Für Sie gelesen | Kommentare deaktiviert für Verrückt bleiben! – Mein Leitfaden für freie Radikale | Autor:

Das Sanitätshaus im Wandel

Dienstag, 5. November 2013 12:04

Hilfsmittel, die keinem mehr nutzen

Irgendwann werden Hilfsmittel durch das Fehlen jeglicher Beratung so schlecht, dass sie de facto nicht mehr verwendbar sind. Was nutzt einem ein optimales Hilfsmittel, wenn die dazugehörige Beratung, Vermessung und Versorgung nicht professionell ist? Welchen Wert hat ein Hilfsmittel, wenn die fachliche Beratung und Begleitung zur Versorgung fehlt?

Sanitätshaus 1

Überhaupt keinen. Ergo sinkt der Preis, den man dafür zu zahlen bereit ist, in Richtung null.

Es gibt bereits etliche solcher Nicht-Hilfsmittel. Eine ganze Reihe von Häusern, deren Service so unterirdisch ist, dass Patienten dafür keinen Schnäppchenpreis der Welt je wieder zahlen würden.

Unternehmen, in die keiner mehr investiert.

Die oft gestellte Frage, lautet: „Wann wird das mit dem Service denn endlich wieder besser?“

„Raus aus dem Preis-Vergleich – rein in den Service-Vergleich.“

Bieten Sie Ihren Patienten und Kunden ein wenig mehr, als sie erwarten. Ihr Einsatz rechnet sich rasch und führt zu mehr Freude bei der Arbeit, sowie Umsatzsteigerungen durch Kundengewinnung und -bindung.

Die Praxis hat gezeigt, dass es sinnvoll ist einen aktuellen IST-Status fest zu stellen. Nehmen Sie dafür externe Unterstützung in Anspruch. Dies hat den Vorteil, eine umgehende nicht gefärbte und qualifizierte Rückmeldung zu erhalten, meist schon mit Vorschlägen und praxiserprobten Möglichkeiten. Diese gilt es dann zu bewerten und in einen eigenen smarten Zielplan zu verfassen. In bestimmten Fällen werden diese Analysen seitens des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gefördert.

Positionieren Sie sich und Ihr Sanitätshaus als Marke. Starke Marken geben Sicherheit und garantieren Qualität.

Möglichkeiten sehen Sie hier…

Thema: Sanitätshaus-Themen | Kommentare deaktiviert für Das Sanitätshaus im Wandel | Autor: